EINDRUCKSVOLLE VEREDELUNG

Verpackung muss schön sein

In unserer Zeit, in der die Nachfrage nach Hochwertigkeit in allen Lebensbereichen kontinuierlich steigt, verzeichnet auch die Papierveredelung eine Konjunktur. Ob Veredelung der Geschäftsausstattung, des Geschenkpapiers, Papiertaschen oder ganz allgemein der Verpackungen, viele Brands investieren bewusst in die Veredelung ihres Packagings. Dabei erfährt das Image der Marke eine Wertsteigerung, die subtiler nicht sein kann.

Was passiert eigentlich bei einer Papierveredelung? Hierbei erhält das bedruckte Papier nachträglich eine spezielle Behandlung für einen Hochglanz-, Struktur- oder Metallic-Effekt. Sehr häufig wird eine flächendeckende Laminierung angebracht, um das Papier haltbarer und wertiger zu machen. Zur Auswahl stehen unterschiedliche Laminierungs-Folien in Hochglanz, Matt oder auch in Soft-Touch-Matt.

Eine weitere Veredelungstechnik ist die Heißfolienprägung. Diese zählt nach wie vor zu den eindrucksvollsten Attraktionen in der Papiergestaltung. Silber und Gold-Folien werden dabei am meisten eingesetzt. Die Beschichtung der Folie wird durch Druck und Hitze herausgelöst und auf das Papier gepresst. Mit diesem Präge-Verfahren sind eindrucksvolle und äußerst feine Präge-Ergebnisse möglich.

Je schöner und funktionaler eine Verpackung ist, desto besser verkauft sich das Produkt. Und am ehesten, indem sich die Verpackung abhebt – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Häufig werden dabei Prägeklischees eingesetzt, die das Papier zwei- oder mehrdimensional ausprägen. Bei der Hochprägung ist die Prägung in der Verpackung erhaben (positive Prägung), bei der Tiefprägung ist sie im Vergleich zur Materialoberfläche vertieft (negative Prägung). Dadurch wird nicht nur ein optisches, sondern auch ein haptisches Erlebnis hervorgerufen.